30.12.2016 - Kurz vor Weihnachten fand die Inspektion einen Glockenturms und der Fassade des Kirchenschiffs der Katholischen Kirchengemeinde Sankt Michael in Bad Orb statt. Die Freiwillige Feuerwehr Bad Orb unterstützte hierbei mit der hochmodernen Drehleiter, so dass der Glockenturm bis in die Spitze befahren werden konnte. Pfarrer Stefan Kümpel - ohne jegliche Höhenangst - ließ es sich nicht nehmen und stieg selbst in den Korb, um sich vom Zustand der Betonoberflächen zu überzeugen. Zahlreiche Vertreter der Gemeinde und des Gemeinderates nahmen an der Inspektion teil.

 

Mit der modernen Feuerwehrleiter der Freiwilligen Feuerwehr in Bad Ord konnten die Fassadenbereiche schnell und sicher erreicht werden.

 

 

 Der Glockenturm wurde bis in die oberste Spitze befahren und inspiziert.

AKTUELLES

Archiv

Ältere Meldungen finden Sie im Archiv.

TERMINE

Webinar der Ingenieurkammer Sachsen "Von der Betoninstandsetzung zur Betoninstandhaltung"

Das Webinar der Ingenieurkammer Sachsen mit dem Untertitel "Forderungen aktueller und zukünftiger Regelwerke des DAfStb, DIBt u.a. sowie Maßnahmen im Lebenszyklus der Bauwerke neben der Instandsetzung" wird mit Prof. Dr.-Ing Rolf P. Gieler als Referent am 15. Mai 2020 stattfinden. Insbesondere wird neben Maßnahmen im Lebenszyklus der Bauwerke über die jüngste Entwicklung der Richtlinie SIB des DAfStb in Verbindung mit den TR des DIbT berichtet. Weitere Informationen (Programm und Anmeldung) finden Sie auf der Internetseite der ING-SN.

7. WTA-Kolloquium Betoninstandhaltung in Delft/NL (update)

Das 7. WTA-Kolloquium Betoninstandhaltung mit dem Schwerpunkthema Historische Stahlbetonkonstruktionen, das am 26. Juni 2020 in Delft/NL stattfinden sollte, wird aufgrund der Pandemie auf 2021 verschoben. Weiterhin geplant ist, neue technische Entwicklungen und Themen aus den Bereichen
  • Inspektion und Monitoring, 
  • Instandsetzungswerkstoffe, 
  • Ausführung und Forschung,
  • Verwendung der Fertigteile historischer Bauwerke
zu behandeln. Das Kolloquium soll sowohl den Eigentümern von historischen oder denkmalgeschützten Bauwerken, Mitarbeitern aus Planungs- und Ingenieurbüros, Baufirmen und Herstellerwerken, aber auch Denkmalpflegern, Sachverständigen, Architekten und Vertretern von Behörden in aktuellen und grundlegenden Fragestellungen Antworten und Lösungsperspektiven bieten.
 
Das Kolloquium wurde unter Mitwirkung von Prof. Dr.-Ing. Rolf P. Gieler durch die WTA international in Kooperation mit der nationalen Gruppe WTA NL-VL, der TU Delft, Faculty of Architecture and the Built Environment und dem JPI-CH Projekt CONSECH20 organisiert.
 
Sobald genaue Daten zur Veranstaltung vorliegen, werden wir Sie hier informieren. Weitere Informationen (Programm und Anmeldung): hier.