IMPRESSIONEN AUS KUBA –
Bauten der Moderne aus der revolutionären Phase sowie deren Zustand heute

12.01.2017 - Prof. Gieler berichtete vor Studierenden und Professoren der Fachbereiche Architektur und Bauingenieurwesen der Hochschule Coburg in seinem Vortrag über kubanische Bauten der Moderne aus der revolutionären Phase sowie deren Zustand heute (Poster). Vorgestellt wurden Bauten aus den Jahren zwischen 1960 und 1990. 

 

Prof. Roger Karbe bedankte sich anschließend im Namen aller Teilnehmer für den interessanten Vortrag. 

Ein Schwerpunkt waren die Stadtteile des westlichen Havanna (Ciudad Camilo Cienfuegos, Alamar, Villa Panamericana). Die Ciudad Camilo Cienfuegos wurde in den Jahren 1959 bis 1961 erbaut. Die experimentelle Wohnanlage ist das bedeutendste Beispiel der frühen revolutionären Periode und stellt ein ideales Wohnungsmodell von Kuba dar. Seit 1996 ist der Stadtteil nationales Denkmal.  

 

Ciudad Camilo Cienfuegos (Havanna), erbaut 1959 bis 1961, bedeutendstes Beispiel der frühen revolutionären Periode.
Ciudad Camilo Cienfuegos (Havanna), erbaut 1959 bis 1961, bedeutendstes Beispiel der frühen revolutionären Periode.
 

Das 150 000 Einwohner zählende Quartier Alamar besteht weitgehend aus Wohnblocks. Die Mehrheit der Gebäude wurde mit Hilfe der früheren Sowjetunion gebaut. Alamar ist eine typische Schlafstadt mit mangelhafter Infrastruktur (fehlende Nahversorgung, sozialen Einrichtungen, öffentliche Verkehrsanbindung). Baubeginn war Anfang der 1970er Jahre, heute sind mehr als 2000 Gebäude ("edificios") errichtet. Weiterhin besteht dort Bautätigkeit.

 

Alamar
Stadtteil Alamar im westlichen Havanna (La Habana del Este). Wohnblocks aus den 1970er Jahren.

 

Ebenfalls im Westen Havannas (La Habana del Este) befindet sich Villa Panamericana, ein Stadtviertel, das 1991 für die Panamerikanischen Spiele in Havanna als Beherbergung der Sportler und Familien erbaut wurde. Im Unterschied zur sozialistischen Blockbebauung wurden die Wohnhäuser näher aneinander gebaut, im Erdgeschoss befinden sich meist Geschäfte, Cafés und Restaurants. In diesem Stadtteil besteht keine homogene Einzelhandelsstruktur, sondern viele verschiedene Läden bieten unterschiedliche Waren an. Der Grundriss der Häusersiedlung ist einem traditionellem Dorf nachempfunden.

 

Villa Panamericana
Villa Panamericana im westlichen Havanna, erbaut 1991 für die Panamerikanischen Spiele

 

Bauten von Humberto Alonso, wie das Appartmenthaus von Reynaldo Cué, (1958 ), die Casa de Juan F. Lamas (1959), und weiteren bekannten Architekten wurden ebenfalls vorgestellt.

 

Appartmenthaus von Reynaldo Cué, (1958), Architekt Humberto Alonso.
Appartmenthaus von Reynaldo Cué, (1958 ), Architekt Humberto Alonso.

 

Casa de Juan F. Lamas, 1959, Arch. Humberto Alonso
Casa de Juan F. Lamas, 1959, Arch. Humberto Alonso.

 

Die Bauten der frühen revolutionären Phase, die besonders den Zeitgeist der euphorischen Jahre nach der Revolution widerspiegeln, wie die Escuelas Nacionales de Arte, 1960-1963 (Arch. Ricardo Porro, Vittorio Garatti, Roberto Gottardi) und die bedeutendste naturwissenschaftlich-technische Universität Cubas, die Ciudad Universitaria José Antonio Echeverria (CUJAE), geplant von den Architekten Humberto Alonso, Fernando Salinas, Manuel Rubio, José Fernández, Josefina Montalván und anderen wurden gezeigt.

 

Escuelas Nacionales de Arte, 1960-1963 (Arch. Ricardo Porro, Vittorio Garatti, Roberto Gottardi)
Escuelas Nacionales de Arte, 1960-1963 (Arch. Ricardo Porro, Vittorio Garatti, Roberto Gottardi).

 

Ciudad Universitaria José Antonio Echeverria (CUJAE)
Ciudad Universitaria José Antonio Echeverria (CUJAE).

 

Auf den erheblichen Bedarf an Maßnahmen zur Instandsetzung der bedeutenden und zum Teil erheblich geschädigten Stahlbetonbauten wurde hingewiesen sowie mögliche Ursachen diskutiert.

 

Ciudad Camilo Cienfuegos (Havanna). Korrosion der Bewehrung einer Treppe eines Wohnhauses.
Ciudad Camilo Cienfuegos (Havanna). Korrosion der Bewehrung einer Treppe eines Wohnhauses.

  

Beispiel für den Brutalismus - Centro Nacional de Investigaciones Cientifícas (CNIC).
Ein Beispiel für den Baustil des Brutalismus in Kuba ist das Centro Nacional de Investigaciones Cientifícas (CNIC), Joaquín Galvá, Ignacio G. Lines, Carlos Noyola, Onelia Payrol, Sonia Dominguez - 1966.

  

Beispiel für den Brutalismus - Centro Nacional de Investigaciones Cientifícas (CNIC).
Centro Nacional de Investigaciones Cientifícas (CNIC) - 1966.

 

AKTUELLES

Archiv

Ältere Meldungen finden Sie im Archiv.

BAUSUBSTANZ Sonderheft FLUGDACH – FALTWERK – FERTIGTEILE

Der bauliche Umgang mit Denkmalen der 1950er –1980er Jahre

Am 10.11.2018 veranstalteten die Vereinigung der Landesdenkmalpfleger (VDL), die Wissenschaftlich-Technische Arbeitsgemeinschaft für Bauwerkserhaltung und Denkmalpflege (WTA) e.V. und das Fraunhofer-Informationszentrum Raum und Bau (IRB) im Rahmen der denkmal 2018 in Leipzig eine Tagung zum Thema unter Mitwirkung von Prof. Dr. Gieler. Details finden Sie hier. Vom IRB-Verlag erschien Mitte 2019 ein Sonderband der Zeitschrift BAUSUBSTANZ mit den Beiträgen der Referenten. 

Titel Sonderheft Zeitschrift BAUSUBSTANZ

 

TERMINE

EIPOS-Lehrgang Fachplaner nach WTA 2019

07.09.2019 Start der Fachfortbildung "Fachplaner für Bauwerksinstandsetzung nach WTA" am Europäischen Institut für postgraduale Bildung (EIPOS), einem Unternehmen der Technische Universität Dresden. Prof. Dr. Gieler wird in einem eintägigen Kurs der Reihe zum Thema Instandhaltung von Stahlbetonbauteilen referieren.

EIPOS - Sachverständiger für Schäden im konstruktiven Ingenieurbau

27.09.2019 Start der Fachfortbildung Sachverständiger für Schäden im konstruktiven Ingenieurbau am Europäischen Institut für postgraduale Bildung GmbH (EIPOS) in Dresden. Prof. Dr.-Ing. Gieler wird als langjähriger Referent des EIPOS zu Schäden an ausgewählten Baukonstruktionen und Ingenieurbauwerken (Behälter, Becken und Silos) berichten.

TAE-Lehrgang Korrosionsschutz 2019

14.10.2019 Seminar „Korrosionsschutz für Stahlbrücken in Neubau und Bestand“ unter der Leitung von Prof. Dr. Rolf P. Gieler an der TAE.

TAE-Lehrgang Sachkundiger Planer 2019

18.11.2019 Start des Zertifikatslehrgang SKP an der TAE mit Weiterbildung zum Sachkundigen Planer an der Technischen Akademie Esslingen TAE gemäß der Richtlinie des DAfStb nach der „Ausbildungs-, Prüfungs- und Weiterbildungsordnung (APWO-SKP)“ vom „Ausbildungsbeirat Sachkundiger Planer für die Instandhaltung von Betonbauteilen beim Deutschen Institut für Prüfung und Überwachung e. V. (ABB-SKP)“. Neben weiteren namhaften Referenten wird Prof. Dr. Gieler u.a. über die Themen 
  • Kunststoffe für Instandsetzungsprodukte, 
  • Instandsetzungsprinzipien und -verfahren
  • Entwurfsgrundsätze
berichten.

GUEP Planertag 2019

Am 26.11.2019 findet in Köln der GUEP Planertag 2019 statt, an dem Prof. Dr.-Ing. Gieler teilnehmen wird, um sich über den aktuellen Stand Normung sowie weitere Themen im Bereich der Betoninstandhaltung zu informieren. Durch regelmäßige Schulung wollen wir sicherstellen, dass unsere Kunden stets optimal beraten und in der Planung unterstützt werden.

8. Sachverständigentag der WTA-D

28.11.2019 Die in Weimar stattfindende Veranstaltung der Wissenschaftlich-Technische Arbeitsgemeinschaft für Bauwerkserhaltung und Denkmalpflege Deutschland e. V. (WTA-D) wird aktuelle Themen zum Bauen im Bestand im Fokus haben. Weitere Informationen auf der Veranstaltungsseite.